New York Weblog
Seiten: vorherige 1 2 3 4 nächste


Produkttests

Reiseführer Test: City Guide New York

18.01.2011 - 0 Kommentare

City Guide New York ReiseführerVor einiger Zeit habe ich hier im Blog ja bereits den Vis-a-Vis New York Reiseführer vorgestellt und getestet. Da ein Reiseführer sowohl für New York Anfänger als auch erfahrene New York Besucher hilfreich sein kann, habe ich mich entschlossen noch weitere Reiseführer einer genaueren Betrachtung zu unterziehen. Den Anfang machen möchte ich mit dem Test des City Guide New York aus dem Hause Reise Know How. Diesen Reiseführer habe ich gewählt, da er erst Anfang August 2010 in seiner 8. Auflage erschienen ist und somit fast noch auf dem neuesten Stand sein sollte.
In den Big Apple eintauchen, Berühmtes und Verstecktes indivuell entdecken“ lautet der Umschlagtext des 396-seitigen New York Reiseführers. Ob er diese Versprechen halten kann möchte ich im nachfolgenden Test etwas genauer beleuchten.
Gesamten Beitrag lesen



Produkttests

Günstiges New York Pass Special

29.08.2010 - 0 Kommentare

Wer zur Zeit noch darüber nachdenkt eventuell einen New York Pass zu kaufen, hat in den nächsten 2 Tagen einen guten Grund noch schnell zuzuschlagen. Momentan läuft beim New York Pass der sogenannte End of Summer Sale, bei dem es möglich ist den New York Pass teilweise zu deutlich günstigeren Preisen zu erwerben. Da die Aktion jedoch bis zum 31. August begrenzt ist, bleibt jedoch nicht viel Überlegungszeit.
Zwar gibt es solche Preisnachlässe in regelmäßigen Abständen immer wieder, jedoch liegen meist einige Monate zwischen den einzelnen Angeboten. Zur Zeit gibt es den New York Pass zu folgenden Konditionen: Gesamten Beitrag lesen



Produkttests · Reiseplanung

Parken am Frankfurter Flughafen – Erfahrungsbericht Airparks

05.10.2008 - 2 Kommentare

Wie bereits berichtet habe ich für die Zeit meines New York-Aufenthalts einen Parkplatz bei airparks Frankurt gebucht und möchte jetzt kurz erzählen welche Erfahrung ich mit dem Anbieter gemacht habe.

Bei der Auswahl habe ich verschiedene Anbieter von Parkplätzen am Frankfurter Flughafen verglichen, wobei sich airparks mit 31 Euro als Günstigster herausgestellt hat. AirparksMan bucht bequem über das Internet und hat dabei die Auswahl zwischen dem bewachten Parkplatz oder dem Parkhaus, das etwas teurer ist. Ich habe mich für den Parkplatz entschieden, der sich in Frankfurt-Griesheim befindet. Dank der Anfahrtsbeschreibung, die man auf der Homepage runterladen kann, habe ich den Weg dorthin ohne Probleme gefunden. An der Anmeldung wird man nach der Buchungsbestätigung seines Fluges gefragt und die Flugdaten werden notiert. Danach bekommt man einen Platz zugewiesen, an dem man sein Auto abstellen kann. Anschließend wird man von einem Shuttle-Bus zum Flughafen gebracht, der in Abständen von 20 Minuten vom Parkplatz abfährt. Nach ca. 10 Minuten kommt der Bus am Busterminal am Terminal 1 an, von wo man auch bei Rückkehr wieder abgeholt wird.
Alles in allem war der ganze Ablauf von der Buchung bis zum Transfer völlig problemlos und ich kann den Anbieter bedenkenlos weiterempfehlen.



Hotel · Produkttests

Bewertung The Latham Hotel

03.10.2008 - 0 Kommentare

Warning: preg_match(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 34 in /kunden/241039_36329/webseiten/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_basic_tagcloud/package.module.nextgen_basic_tagcloud.php on line 182

An dieser Stelle möchte ich einmal einen kurzen Rückblick auf meinen Aufenthalt im Latham Hotel werfen. Ich erreichte das Hotel am Samstag, den 13.09.08 so gegen 12:30 Uhr. Leider ist es erst ab 15 Uhr möglich einzuchecken, was meinen Zeitplan leider etwas durcheinander brachte. Ob dies in anderen Hotels auch der Fall ist, kann ich leider nicht sagen. Da es jedoch kein Problem war mein Gepäck im Hotel abzugeben, konnte ich die Zwischenzeit nutzen und mich schon ein wenig in der Stadt umsehen.

Blick aus dem Fenster des Latham HotelsDer anschließende Check-In lief schnell und problemlos, ich bekam ein Zimmer im 6. Stock, das entweder über einen Aufzug oder über die Treppen zu erreichen ist. Das Zimmer bietet die schlichte Einrichtung, die man bei einem Hotel, das mitten in Manhattan liegt, zu diesem Preis erwarten kann. Es gibt ein Bett, einen Fernseher, ein Waschbecken, eine Klimaanlage und ein Telefon. Beim Blick aus dem Fenster schaut man auf das benachbarte Gebäude. Da sich jedoch mein Aufenthalt im Hotel größtenteils auf die Nacht zum Schlafen beschränkt hat, war diese Einrichtung völlig ausreichend. Meine Empfehlung lautet jedoch unbedingt Ohrstöpsel mitzunehmen, da die Klimaanlage des Nachbarhauses sehr laut ist.
Ich hatte ein Zimmer mit sogenanntem Shared Bath gebucht, das bedeutet das Badezimmer ist über den Flur zu erreichen und wird von mehreren Zimmern geteilt. Das war jedoch kein Problem, denn während meines 4-tägigen Aufenthalts war es nicht einmal besetzt, wenn ich es nutzen wollte. Ansonsten waren sowohl mein Zimmer als auch das Bad sehr sauber. Mein Zimmer wurde täglich, das Badezimmer mehrmals am Tag gereinigt.
Die Rezeption des Hotels war ständig besetzt und das Servicepersonal ist zwar nicht die Freundlichkeit in Person, aber trotzdem bei allen Fragen gerne hilfsbereit. Auf meine Frage, wie ich das zur Verfügung stehende Wlan-Netz nutzen kann, wurde mir schnell und kompetent weitergeholfen.
Das Beste am Latham Hotel ist allerdings, die meiner Meinung nach perfekte Lage mitten in Manhattan. Nach wenigen Schritten befindet man sich auf der 5th Avenue und schaut aufs Empire State Building, das man innerhalb weniger Minuten zu Fuß erreicht. Ebenfalls nur einen 5-minütigen Fußmarsch entfernt befindet sich der schöne Madison Square Park und das Flatiron Building. Auch wenn man vor hat öfters die U-Bahn zu benutzen, was sich in New York sehr empfiehlt, ist man mit dem Latham Hotel bestens bedient. Es liegt genau zwischen 2 U-Bahnstationen, die zu verschiedenen Strecken führen. Das bedeutet man erreicht sehr gut alle Punkte in Manhattan, egal in welche Richtung man möchte.

Fazit: Ich kann das Latham Hotel bedenkenlos weiterempfehlen. Besonders für alle, die zum ersten Mal in New York sind und somit ständig auf Achse, ist das Hotel mit seiner tollen Lage zu empfehlen. Das Servicepersonal ist hilfsbereit und die Zimmer sind sauber. Da der Zimmerpreis für New Yorker Verhältnisse sehr günstig ist, darf man natürlich keinen großen Luxus erwarten. Ich habe jedoch während meines Aufenthalts nichts vermisst. Einziger Kritikpunkt ist die Lautstärke der Klimaanlage.

zur Homepage des Latham Hotels

Bilder des Latham Hotels:



Produkttests · Reiseplanung

Test von eurosun.de

20.08.2008 - 1 Kommentar

Vor einigen Tagen erreichte mich die Anfrage von dot-friends.com, ob ich mir das Reiseportal eurosun.de gegen eine kleine Aufwandsentschädigung einmal genauer anschauen und prüfen möchte, um darüber eine Rezension zu schreiben und diese dann in meinem Blog zu veröffentlichen. dot-friends arbeitet im Auftrag der EUROSUN Flugreisen GmbH, die dieses Portal betreibt. Als Entschädigung soll ich einen Reisegutschein erhalten, diesen werde ich dann später hier auf new-york-weblog.de verlosen, sollte er nicht auf mich personalisiert sein.

eurosunDer erste Aufruf von Eurosun.de macht auf mich einen seriösen Eindruck, jedoch fällt mir auch gleich auf, daß die Seite sich äußerlich nicht sehr von anderen Reiseportalen unterscheidet. Dies ist einerseits schade, da sich eurosun vom Design her nicht besonders aus dem Einheitsbrei hervorhebt, andererseits findet man sich dadurch recht schnell auf der Seite zurecht. Wie gewöhnlich findet man auf der Startseite als erstes eine Suchfunktion, mit der man sich, nach Eingabe der Reisedaten, gleich auf die Suche nach seinem Traumurlaub machen kann. Außerdem findet man auf der Homepage diverse Links zu Sonderangeboten, auch nichts wirklich neues. In der oberen Navigationsleiste kann man auswählen ob man sich zum Beispiel auf die Suche nach Lastminute-, Frühbucher, nur Hotel- oder nur Flugangebote machen will.

Um die Funktionen von eurosun zu testen, habe ich mich natürlich gleich mal auf die Suche nach einer New York-Reise im fiktiven Zeitraum vom 20.03.09 – 27.03.09 gemacht. Dazu begebe ich mich in den Bereich „mix & fly“ und fülle die Suchmaske aus: Abflughafen Frankfurt, Reiseziel USA, Region New York, Reisenende 1 Erwachsener und den entsprechenden Zeitraum, sonst keine weiteren Einschränkungen. Kurz darauf erhalte ich das enttäuschende Ergebnis: „Zu Ihren Wünschen können wir Ihnen leider keine Angebote vorschlagen.“
Also probiere ich mein Glück noch einmal über die Schnellsuche auf der Startseite mit dem Reiseziel „Fernstrecke“. Dieses mal habe ich mehr Glück, in den Suchergebnissen werden mir Angebote für New York ab einem Preis von 1068 € angezeigt. Insgesamt bekomme ich 12 verschiedene Hotels angeboten. Zum Vergleich habe ich mal die gleiche Suche bei expedia und opodo gestartet und bekomme exakt die gleichen Ergebnisse angezeigt.

Ein weiterer Service von eurosun ist die myeurosun-Community. In diesem Forum dreht sich alles rund ums Reisen und man findet auch alle Themen, die man erwarten würde. Es gibt Reiseberichte, Informationen zu allen möglichen Reiseländern oder auch Hotelkritiken.

Fazit:Das Design von eurosun.de ist zwar nicht herausragend, aber man findet sich sehr schnell zurecht und die Bedienung geht leicht von der Hand, was schonmal ein Vorteil ist. Was ich sehr schade fand war, daß die Mix & Fly Funktion für New York keine Angebote finden konnte, andere Reiseziele lieferten jedoch brauchbare Ergebnisse. Auch die Schnellsuche funktionierte ohne Probleme, da die Ergebnisse jedoch genau mit den den beiden großen Reiseanbietern expedia und opodo übereinstimmten, kann sich eurosun auch hier nicht aus der Masse herausheben. Die zugehörige Reisecommunity myeurosun bietet eine recht aktive Gemeinschaft, dies ist schonmal eine gute Grundlage für ein erfolgreiches Forum. Außerdem gibts für die Anmeldung einen 25 Euro Reisegutschein – sehr nett.

Insgesamt gesehen bietet eurosun.de nichts was nicht auch andere Reiseanbieter im Programm haben – ist aber auch nicht grundsätzlich schlechter als die bekannten Konkurrenten. Wer also mal auf der Suche nach Alternativen zu den üblichen Anbietern ist, sollte mal einen Blick bei eurosun riskieren.



Produkttests

Vorstellung der Geo-Reisecommunity.de

09.07.2008 - 1 Kommentar

Gestern bekam ich von Marcel Domke von dot-films.com eine Anfrage, ob ich interessiert wäre mir die neue geo-reisecommunity.de einmal anzusehen und in meinem Blog darüber zu berichten.
Da ich denke, daß Reisecommunities für meine Leser hier generell von Interesse sind, um sich auch an anderen Stellen über New York Reisen zu informieren, habe ich mich bereit erklärt an dieser Stelle genauer auf das Angebot einzugehen.

Überblick:
Ich denke das Geo-Magazin dürfte vielen ja ein Begriff sein. Nun gibt es von der geo.de GmbH die Geo-Reisecommunity, die heute bereits 8095 registrierte Mitglieder zählt. Geo Reisecommunity

Beim ersten Aufruf der Seite, fiel mir gleich das ansprechende Design ins Auge. Dank der Aufteilung der Startseite in 3 Bereiche (Mitmachen, Entdecken, Planen) ist die Übersicht gut gewährleistet. Bereits angemeldete Mitglieder können also gleich loslegen und die angebotenen Funktionen nutzen. Das Angebot umfasst die folgenden Möglichkeiten:
– Reisebericht schreiben
– Tipp schreiben
– Bilder hochladen

Wie man sieht wird darauf Wert gelegt, daß man seine Reiseerfahrungen mit anderen teilen kann, was wiederum hilfreich für diejenigen ist, die selbst eine Reise planen. Ich habe mal die Suchfunktion genutzt und zum Thema New York 33 Reiseberichte, 83 Tipps (z.B. für Hotels, Restaurants, usw.) und 163 Bilder gefunden.
Möchte man sich über ein bestimmtes Reiseland genauer informieren, besteht die Möglichkeit einfach über eine Weltkarte sein Zielgebiet auszusuchen und die vorhandenen Informationen abzurufen.
Jedes Mitglied hat außerdem die Möglichkeit sein eigenes Profil zu erstellen und sich bestimmten Interessengruppen anzuschließen. Somit findet man schnell Gleichgesinnte mit denen man sich austauschen kann. Eine New York – Gruppe habe ich allerdings noch nicht gefunden.
Auch ein Forum zum allgemeinen Meinungsaustausch fehlt natürlich nicht.

Die Registrierung in der Community funktioniert reibungslos und auch die sonstige Bedienung bereitet keine Probleme. Alles ist klar gegliedert und man findet sich gut zurecht.

Fazit:
Alles in allem kann ich die Webseite nur empfehlen, sie bietet alles was man von einer Reisecommunity erwartet. Zwar gibt es keine Funktionen, die nicht schon in irgendeiner Form auf anderen Webseiten zu finden sind, aber nur wenige Seiten bieten diese Angebotsvielfalt in einer derart ansprechenden Optik.
Bisher fehlt mir jedoch noch etwas der Inhalt, denn trotz der über 8000 Mitglieder, ist das Forum noch nicht so stark frequentiert. Auch die Anzahl der Gruppen ist durchaus noch steigerungsfähig. Aber das Angebot ist ja noch relativ jung und hat wirklich das Potenzial eine der ersten Anlaufstellen für Reiseinformationen im Netz zu werden.

« vorherige Seite - nächste Seite »