New York Weblog


Produkttests

Reiseführer Test: National Geographic Spirallo New York

02.11.2013 - 3 Kommentare
Spirallo New York Reiseführer Test Den Traveler New York aus dem National Geographic Verlag habe ich ja bereits schon einmal vorgestellt. Die Spirallo-Ausgabe ist sozusagen dessen kleiner Bruder und erfreut sich, aufgrund seiner praktischen Handhabung, großer Beliebtheit bei New York Reisenden. Ob er gar dem Reiseführer aus dem eigenen Haus Konkurrenz machen kann, habe ich mir mal etwas genauer angesehen. Inhalt Der Reiseführer im Ringbuchformat empfängt den geneigten Leser mit einem groben Stadtplan auf der Innenseite des Deckblatts, der sogleich das Farbsystem erkennen lässt nach dem der Reiseratgeber aufgegliedert ist: Der gelbe Bereich für Lower Manhattan, Empire State bis Greenwich Village ist lila gekennzeichnet, Midtown Manhattan in rot gehalten und Uptown & Central Park als grüner Abschnitt dargestellt. Die einzelnen Kapitel des Buches finden sich selbstverständlich auch im anschließenden Inhaltsverzeichnis wieder. Danach geht der Reiseführer auch gleich in die Vollen mit dem als „Das Magazin“ bezeichneten ersten Kapitel. Dieses geht zunächst einmal darauf ein wie New York zu dem wurde was es heute ist und behandelt dabei Themen wie Architektur, Film- und Modebranche, wichtige Ereignisse und Orte oder auch die Immigration. Das nächste große Kapitel nennt sich „Erster Überblick“ und genau das ist es auch. In diesem Abschnitt des Reiseführers gibt es Tipps für die ersten Schritte in Manhattan, wie beispielsweise Flughafentransfer, Tipps zur Fortbewegung, Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und Shoppingangebote. Danach folgt der Hauptteil des Buches mit den einzelnen Beschreibungen der New Yorker Stadtteile und den dortigen Sehenswürdigkeiten. Zu Beginn jedes Kapitels findet sich der Ausschnitt eines Stadtplans, auf dem die einzelnen Attraktionen verzeichnet sind, sowie einige Sätze zum jeweiligen Viertel. Bevor die einzelnen Sehenswürdigkeiten genauer vorgestellt werden, findet sich ein zweiseitiger Routenvorschlag für einen Tag in dem New Yorker Stadtteil. Die Beschreibungen der Attraktionen werden durch diverse Fotos und Hinweisboxen mit wissenswerten Fakten und Tipps aufgelockert. Natürlich werden auch die Adressdaten, sowie Internetseiten und nahegelegene U-Bahn Stationen der Touristenpunkte aufgeführt. Zum Abschluss jeden Kapitels erhält der Leser Tipps zu Restaurants, Bars, Shoppingangeboten und Ausgehmöglichkeiten, die man in diesem Bereich von New York finden kann. Im Anschluss daran nimmt einen Reiseführer mit auf einen Ausflug nach Brooklyn Heights bzw. ins historische Richmond Town auf Staten Island, bevor mit 5 Spaziervorschlägen durch Manhattan der Hauptteil des Stadtführers beendet wird. Daraufhin folgt ein fünfseitiger Abschnitt mit allgemeinen Reiseinfos zur Reisevorbereitung und Wissenswertem vor Ort, sowie ein Stadtplan von Manhattan, der sich über weitere neun Seiten erstreckt. Im Anhang des Reiseführers findet sich zudem ein Straßen- und Stichwortregister und auf der letzten Seite ein U-Bahnplan von Manhattan. Zusammenfassung Der Spirallo New York unterscheidet sich auf den ersten Blick vor allem durch sein Ringbuchformat von anderen Reiseführern, welches ich als sehr angenehm und praktisch empfunden habe. Der Vorteil dieses Formats kommt auch besonders beim Stadtplan zum Tragen, da es möglich ist eine bestimmte Seite im Buch aufgeschlagen zu lassen und man nicht immer wieder nach der Stelle im Reiseführer suchen muss. Außerdem sind auch die Informationen in der Mitte des Buches immer gut lesbar. Interessant fand ich außerdem, dass im „Magazin“ Themen angeschnitten werden, die ich so noch in keinem anderen Reiseführer gelesen habe. Da es aufgrund der kompakten Form des Ratgebers ohnehin nicht möglich ist alle Themen im Detail zu behandeln, widmet der Spirallo New York beispielsweise dem Magazin „The New Yorker“ oder der New Yorker Filmszene gleich mehrere Seiten. Andere Themen wie beispielsweise ein Überblick über die Geschichte New Yorks bleiben da zwangsläufig auf der Strecke. Nichtsdestotrotz macht es Spaß diesen Abschnitt des Nachschlagewerks zu lesen und man bekommt zudem noch wertvolle Tipps, wie beispielsweise die Hinweise auf kostenlose Attraktionen in New York. Auch sonst macht der Spirallo einen aufgeräumten und modernen Eindruck. Die Bebilderung der einzelnen Kapitel mit Fotos und diversen Kartenausschnitten, sowie die unterschiedliche Farbgebung der einzelnen Kapitel, ist gelungen und fördert den Lesespaß. Doch der Reiseführer aus dem Hause National Geographic legt nicht nur Wert auf den äußeren Eindruck, sondern hält alle wichtigen Informationen bereit, die man als New York Reisender benötigt. Es gibt wichtige Infos für die Reisevorbereitung und Basiswissen vor Ort, einen Stadt- und U-Bahnplan von Manhattan und es werden alle wichtigen Sehenswürdigkeiten beschrieben. Wobei ich an dieser Stelle zwei kleine Wehrmutstropfen gefunden habe: Teilweise sind die Erläuterungen nicht mehr ganz aktuell, wie zum Beispiel die Restauranttipps und auch der ESTA-Antrag zur Einreise in die USA wird nicht erwähnt. Außerdem ist der Stadtplan an manchen Stellen einfach abgeschnitten, so dass beispielsweise das Westend von Midtown Manhattan nicht mehr zu sehen ist. Nicht wirklich störend, aber etwas unorthodox fand ich Sortierung der einzelnen Kapitel: Sie beginnt in Midtown Manhattan, geht von dort nach Norden zum Central Park und von dort nach Greenwich Village und weiter nach Süden zu Lower Manhattan. Recht interessant und hilfreich fand ich dagegen die einzelnen Spaziergänge am Anfang jeden Kapitels und am Ende des Buches. Der Leser sollte sich jedoch bewusst sein, dass der Spirallo New York sich ausschließlich auf den Bereich Manhattan beschränkt. Das betrifft sowohl die Sehenswürdigkeiten als auch den Stadt- und U-Bahnplan. Die Hinweise aus Brooklyn Heights und Historic Richmond Town sind kaum der Rede wert. Fazit Der Spirallo New York hat in meinen Augen schonmal zwei Vorteile, die ihn von anderen Reiseführern abheben. Zum Einen das handliche Ringbuchformat und zum Anderen ist er mit 9,95 Euro günstiger als viele seiner Mitbewerber. Natürlich kann man für diesen Preis nicht erwarten, dass er alles bis ins kleinste Detail erläutert, aber die wichtigsten Informationen sind alle enthalten und es macht Spaß ihn zu lesen. Was mir nicht gefallen hat - der Reiseführer beschränkt sich ausschließlich auf Manhattan - an der ein oder anderen Stelle veraltet - der Stadtplan ist stellenweise einfach abgeschnitten Was mir gut gefallen hat - das Ringbuchformat ist sehr praktisch und handlich - die moderne und sehenswerte Aufmachung - günstiger Preis - interessante und hilfreiche Spaziergänge Der Reiseführer hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Erfahrene New York-Reisende, die vielleicht auch einmal über den Tellerrand von Manhattan hinausschauen wollen, müssen ein paar Euro mehr in die Hand nehmen, alle Anderen können für einen Preis von 9,95 Euro mit dem National Geographic Spirallo New York nicht viel verkehrt machen. Dieser Test ist Teil eines großen Vergleichs verschiedener New York Reiseführer: New York Reiseführer Empfehlung

3 Kommentare zu “Reiseführer Test: National Geographic Spirallo New York”

  • Daniel sagt:

    Danke für diese ausführliche reiseführer beschreibung. ich fliege ende juli nach new york und habe dort einige tage sightseeing eingeplant. Gut auch dein hinweis auf den spirallo „new york“, da ich, wenn ich schon mal nach New York reise, auch das ganze new york sehen möchte.

  • Marinda sagt:

    Vielen Dank für den Test! Bei Galeria Kaufhof sind gerade verschiedene REiseführer im Angebot (u.a. auch der von NG) und werd wohl nachher nochmal vorbeischauen, da ich auch im August/September nach NYC fliege…

  • Dieter sagt:

    Schade, dass der Reiseführer ein wenig unter mangelnder Aktualität und örtlicher Beschränkung leidet. Das Ringbuchformat im speziellen fände ich ansonsten nämlich sehr praktisch, gerade für einen Reiseführer. Werde auch bald in New York sein, aber ich denke, ich werde mich nach anderen Materialien umsehen.


Kommentare




-